Rotenburger Umweltschutzpreis


Umweltschutzpreis 2011 der Stadt Rotenburg


Umweltschutzpreis Der Countdown für den Abgabeschluss des Umweltschutzpreises der Stadt Rotenburg (Wümme) läuft: Bis zum 10. Mai  2011 nimmt das Umweltschutzbüro im Rathaus noch Bewerbungen für diesen Wettbewerb entgegen. Zur Zeit läuft es noch etwas schleppend, denn es sind bisher erst drei Bewerbungen eingegangen, aber die Erfahrungen aus den vergangen Jahren lassen hoffen, dass in den nächsten Tagen weitere Vorschläge eingehen werden.

Auch in diesem Jahr können wieder die BewerberInnen  von Freunden und Bekannten für den Preis vorgeschlagen werden. Hiermit soll erreicht werden, dass auch Umweltschützer in diesem Wettbewerb berücksichtigt werden, die sich selbst – oftmals aus Bescheidenheit - nicht bewerben.

Wer sich noch am Umweltschutzpreis beteiligen möchte, ist herzlich aufgerufen, dies  bis zum 10. Mai zu tun. Auch wenn es vielleicht nicht für den ersten Platz reichen sollte, kann jede Bewerbung doch als Beitrag gesehen werden, einen kleinen Einblick über die vielfältigen Umweltschutzaktivitäten in Rotenburg zu geben und zu dokumentieren: „Wir tun etwas!“

Wichtigste Vorraussetzung bei einer Bewerbung: Die Projekte und Aktionen  müssen in Rotenburg durchgeführt worden sein, bzw. wenn es sich um Ideen handelt, müssen sie auch in Rotenburg machbar sein.  Die Projekte bzw. Ideen sollten kurz beschrieben werden. Eine bestimmte Form ist hierbei nicht einzuhalten. Bereits durchgeführte Projekt können natürlich auch gerne mit Fotos ergänzt werden. Die Vorschläge können dann entweder vormittags im Umweltschutzbüro abgegeben oder per Post oder per Email geschickt werden.

Sollten noch Fragen hierzu bestehen, steht die Umweltschutzsachbearbeiterin der Stadt Rotenburg (Wümme) Andrea Rieß gerne vormittags am Telefon unter 71-104 oder per Email andrea.riess@rotenburg-wuemme.de zur Verfügung.