Stummfilm

„Die Suffragette“ (Regie: Urban Gad)

Stummfilm aus dem Jahr 1913 mit Asta Nielsen

Montag 12.November 2018, 20 Uhr
Rathaus, Ratssaal

Der Film „Die Suffragette“ ist ein dramatischer Spielfilm in fünf Akten, der die Geschichte der jungen Nelly Panburne erzählt, die sich wie ihre Mutter der Suffragettenbewegung anschließt. Die Hauptrolle spielte der große Star der Stummfilmzeit, die dänische Schauspielerin Asta Nielsen, die besonders für ihr ausdrucksstarkes Minenspiel berühmt war. Die englischen Suffragetten kämpften für Frauenrechte und für das Recht zu wählen. Der Film wurde 1913 teilweise verboten und durfte nur gekürzt gezeigt werden. Die Kritik nannte ihn vor 100 Jahren: ein Kinodrama „das ein wirklicher Zeitspiegel ist, und wenn der Film aufbewahrt wird, spätern Geschlechtern als Kulturdokument gelten kann“. Gezeigt wird eine von der Deutschen Kinemathek in Zusammenarbeit mit Det Danske Filminstitut 2009 rekonstruierte Fassung.
Für die musikalische Begleitung des Films konnte Marie Luise Bolte, Pianistin und Komponistin aus Hamburg, gewonnen werden. Sie wird mit ihren Improvisationen und Kompositionen den Film hörbar machen.