Stadtbibliothek zieht Bilanz


Christine Braun zieht Bilanz für 2009 und ist mit den Ergebnissen zufrieden


Die Rotenburger Stadtbibliothek hatte im vergangenen Jahr 2938 aktive Leser im Bestand – unter ihnen waren 634 Neuanmeldungen. Unter dem Strich wuchs die Zahl der Nutzer um rund 500. Das erklärte Christine Braun, Leiterin der Stadtbibliothek. Sie zeigte sich mit der Bilanz für das vergangene Jahr zufrieden.

Braun + Eisenmann Was die Ausleihzahlen der zurückliegenden zwölf Monate angeht, legte Christine Braun im Gespräch mit unserer Zeitung beeindruckende Ergebnisse vor. Insgesamt gingen 206 973 Medien über den Ausleihtisch – Bücher, Kinder-Musikkassetten, CDs, Zeitschriften, Videos, CD-ROMs, Hörbücher, Spiele, DVDs und auch elektronische Spiele für die Nintendo Wii sowie für den Nintendo DS. Aus der Statistik geht auch hervor, wie oft jedes Teil aus dem Bestand im Durchschnitt ausgeliehen worden ist. Die Umsatzzahl ist für Christine Braun ein wichtiger Indikator, der anzeigt, in welchen Kategorien es besonders oder eben weniger gut läuft.

Für den Bibliotheks-Bestand insgesamt ergab sich in 2009 eine Umsatzzahl von 5,72. „Ganz genau so, wie schon im Jahr zuvor", sagte Christine Braun. Vor dem Hintergrund eines leicht geringeren Bestandes (36 146 Medien) eine Zahl, mit der sie sehr zufrieden ist, wie sie berichtete. Dass der Bestand zuletzt abgenommen hat, liege nicht zuletzt daran, „dass wir ihn konsolidieren", sagte die Leiterin der Stadtbibliothek, die im vergangenen Jahr übrigens auch 84 Veranstaltungen auf die Beine gestellt hat, bei denen 1 698 Teilnehmer gezählt wurden. Sieben Ausstellungen, sechs Abendlesungen, 15 Führungen sowie 54 Kinderveranstaltungen – die Bandbreite war wieder enorm groß.

Sogar erstaunlich ist, wie gut ein neues Angebot einschlug: Seit November nämlich bietet die Rotenburger Stadtbibliothek auch elektronischen Spiele für die Konsole „Wii" sowie für den „Nintendo DS" an. Zurzeit sind 49 verschiedene Titel dafür zu haben – und innerhalb von nur zwei Monaten habe sich in diesem Segment eine Umsatzquote von 8,14 ergeben. Die Quote ist auch im Bereich der CDs sowie der DVDs recht hoch. Bei den CD-Titeln übrigens liegen „Die drei ???" vor Rosenstolz, The Killers und Peter Fox an der Spitze der Hitliste. Bei den DVD-Filmen hatten die „Keinohrhasen" die Nase vorn, gefolgt von „Fleisch ist mein Gemüse" sowie „4 Minuten".

In der Beliebtheitsskala der Sachbücher liegt zurzeit Eckart von Hischhausen ganz vorne. Bei den Romanen verbuchten Stig Larssons Krimis „Verblendung", „Vergebung" und „Verdammnis" die höchsten Ausleihzahlen, so Christine Braun. Recht verhalten übrigens reagierten die Kunden bislang auf die Preiserhöhungen, die jetzt in Kraft getreten sind. „Böse Worte gab es noch nicht, einige Leute können die Erhöhungen nachvollziehen. Aber natürlich freut das nicht alle", so Braun. Eine der Erhöhungen trifft alle Kunden ab 16 Jahren: Der Leseausweis kostet jetzt 20 statt 15 Euro pro Jahr.

Bild: Christine Braun und ihr Team lieben das Kunstwerk des 2001 verstorbenen früheren Werke-Bewohners Carsten Heise, das einen Leser darstellt und damit in der Stadtbibliothek einen passenden Platz gefunden hat. Christine Braun: „Der Einzige, der bei uns rauchen darf ..."

Foto und Text: Menker, Rotenburger Kreiszeitung