Equal Pay Day

Equal Pay Day

Equal-Pay-Logo

Equal-Pay-Day am 20.03.09: Gleiches Entgelt für Männer und Frauen!

Mit dem Equal Pay Day protestieren Frauen weltweit gegen ungleiche Bezahlung. Denn Frauen bekommen für die gleiche Arbeit immer noch weniger Geld als Männer. Deutschland liegt mit einer Gehaltsdifferenz von 22 Prozent auf einem der letzten Plätze der EU.

Der Equal Pay Day und sein Symbol, die Rote Tasche, wurden in den 90er Jahren von den Business and Professional Women (BPW) in den USA etabliert und 2008 auch in Deutschland eingeführt. Der Termin markiert den Zeitraum, den Frauen in Deutschland über das Jahresende hinaus arbeiten müssen, um auf das Vorjahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen. In diesem Jahr sind es zwei Monate und zwanzig Tage, daher wird der Equal Pay Day am Freitag, dem 20. März begangen.

Mit zum Teil spektakulären Aktionen werden Frauen an diesem Tag auf die Lohndiskriminierung aufmerksam machen. So wollen in Hamburg 13 Trainerinnen einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde für ein Marathon-Gehaltscoaching mit 1.000 Frauen erreichen. In Bremen wird ab 17:30 Uhr im Alten Landgerichtsgebäude eine fiktive Arbeitsgerichtsverhandlung „Eine Frau klagt gleichen Lohn ein“ mit dem Improtheater Bremen geführt.

Erstmals hat sich in diesem Jahr in Deutschland ein Aktionsbündnis aus Wirtschaftsverbänden und Frauenorganisationen zusammen gefunden, um den Equal Pay Day zu unterstützen: die Business and Professional Women (BPW) als Initiatorinnen, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Verband Deutscher Unternehmerinnen (vdu), die Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Gleichstellungsbeauftragten (BAG) und der Deutsche Frauenrat.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Rotenburg (Wümme), Brigitte Borchers: „Es ist höchste Zeit, diese skandalöse Ungerechtigkeit endlich wirksam zu bekämpfen. Die roten Taschen stehen für die roten Zahlen auf den Konten der Frauen – ich wünsche mir, dass alle Frauen an diesem Tag aus Protest rote Taschen tragen.“

In Rotenburg werden am Freitagvormittag im Rathaus rote Equal-Pay-Taschen sowie Protestpostkarten zu bekommen sein.