Ein kleines Stück vom großen Glück

Wer wünscht es sich nicht ein kleines Stück vom großen Glück und das besonders schon zum Valentinstag?


In Rotenburg (Wümme) scheint das jetzt käuflich zu sein. Das zumindest behauptet der soeben neu gegründete  „Verein für Touristik und Stadtwerbung“ (VTS). Ab sofort ist in der Kreisstadt der erste echte „Rotenburger Glückstaler“ zu haben. Der Verkauf der grafisch gelungenen Medaille hat begonnen und wie es sich für einen Taler gehört, ist er für nur drei Euro zu bekommen.

Glückstaler 2009 Der VTS startet also mit viel Schwung und voller Optimismus in das Jahr 2009. Wer meint, am 14. Februar eine kleine Überraschung mit großer Wirkung schenken zu müssen,der sollte sich den Glückstaler ganz schnell besorgen. Aber auch für Leute, die nur ein kleines Mitbringsel suchen, ist der Taler ganz einfach nur ideal. Er zeigt auf der Vorderseite Robärt, das Maskottchen des Rotenburger Jahrmarktes und ist beidseitig zusätzlich mit Kleeblättern und Jahreszahl versehen. Die Auflage des Talers ist streng auf exakt 999 Exemplare begrenzt.

Sollte der Rotenburger Taler ausreichend Käufer finden, dann wird für das Jahr 2010 eine weitere Münze auf den Markt gebracht. Im Vorstand VTS Jubiläumsjahr des Rotenburger Kartoffelmarktes kommt dann natürlich Knolli zu weiteren Ehren. 25 Jahres Feste rund um die Kartoffel sind sicher nur so zu würdigen. Aber auch für die weiteren Jahre mangelt es nicht an tollen Motiven für die Münze, die beidseitig dreidimensional aus Eisen geprägt, versilbert oxidiert und einzeln verpackt wurde. Der Taler hat einen Durchmesser von 30 Millimetern und kann ganz schnell zu einem gesuchten Sammelobjekt und Souvenir werden.

Die Idee, einen Glückstaler auf den Markt zu bringen kam von Heinz G. Gehnke aus dem InfoBüro der Stadt Rotenburg. Die Grafik wurde von Holger Roselieb, dem Schöpfer des Knolli, angefertigt. Der Taler ist ab sofort zunächst nur  im Info-Büro der Stadt Rotenburg  erhältlich. Es ist gut möglich,  dass weitere Verkaufsstellen eingerichtet werden. Der VTS hat vor, mit weiteren guten Ideen dafür zu sorgen, dass sich die Kreisstadt zu einem gerne besuchten Ort mit vielen schönen Angeboten entwickelt. Der Rotenburger Glückstaler soll dafür viel Optimismus beisteuern.

 

Foto: Heinz G. Gehnke